S1000plus präsentiert sich Flottenmanagern

Messe Econfleet in Münster mit starker HTW-Beteiligung

Zum ersten Mal gibt es in Deutschland eine eigene Fachmesse nebst Kongress für alternative PKW-Antriebe: Die „Econfleet“ will am 18. und 19. Oktober in der Halle Münsterland in Münster Flottenmanagern die unterschiedlichen Alternativantriebe vorstellen.

Eine der entscheidenden Säulen von Messe und Kongress ist der Kraftstoff Autogas, der hier seine Nr.1-Stellung unter den alternativen Antriebsenergien unterstreichen will. Während die Elektromobilität erst in mehr oder weniger ferner Zukunft eine nennenswerte Rolle spielen dürfte, sorgt LPG sofort für eine rund 15-prozentige CO2-Einsparung gegenüber Benzin.

Daher ist das Projekt S1000plus in Münster auf dem Stand A045 präsent und zeigt hier den Entwicklungsstand mit dem Versuchsfahrzeug Peugeot 5008, mit dem am Projektende mehr als 1000 Kilometer ohne Tankstopp ausschließlich mit Autogas gefahren werden sollen. Mit dabei sind auch die großen Projektpartner Westfalen AG – von der die Initiative für die Econfleet ausging, und die auch die Kontakte ins Saarland herstellte – sowie Peugeot.

Zu Beginn der Konferenz gibt es ab 9.30 Uhr eine Podiumsdiskussion mit dem Thema „Nachhaltige Mobilität (in) der Zukunft“. An ihr nimmt auf dem Podium auch der Vorstandsvorsitzende der Westfalen AG, Wolfgang Fritsch-Albert, teil. Die Westfalen AG versorgt rund 900 der bundesweit 6300 Autogas-Tankstellen mit Autogas.

Prof. Dr.-Ing. Thomas Heinze (Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) des Saarlandes) leitet am Dienstag, 18. Oktober, ab 11.30 Uhr das Trendforum „Autogas im Flottengeschäft“. Hier hält er zunächst ab 11.30 Uhr einen Vortrag über „Autogas: Ein Weg zum ökologischen Flottenbetrieb“. Anschließend wird Friedhelm Kortmann (Westfalen AG) über „Autogas: Die Kraftstoff-Alternative Nr. 1“ referieren. Es folgt ein Beiträge von Frank Leihbold (Opel special vehicles OSV GmbH) über „Die Rolle von LPG aus der Sicht eines Herstellers“ und Roland Wirthmann (Prins Autosysteme BV) über „Verfügbarkeit von Autogastechnologien für Fuhrparkkonzepte“.

Nach der Mittagspause geht es im Workshop weiter. „Praktische Aspekte einer Autogasflotte“ beleuchtet Prof. Heinze. Sein wissenschaftlicher Mitarbeiter Dipl.-Wirtsch.-Ing. (FH) Volker Witte erläutert „Randbedingungen der Autogasnutzung: Abstimmung der Komponenten, Nutzungspotentiale“ und Roland Wirthmann (Prins Autosysteme BV) zeigt das „Fallbeispiel: LPG-Taxiflotte“ auf.

Im offenen Messeforum wird Jürgen Erwert, Leiter Zentralbereich Öffentlichkeitsarbeit der Westfalen AG, an beiden Tagen auch Nicht-Kongressteilnehmern den Kraftstoff LPG näher bringen. Sein halbstündiger Vortrag „Autogas – Nummer 1 unter den alternativen Antriebsenergien“ beginnt am Mittwoch, 18. Oktober, um 15.30 Uhr und am Mittwoch, 19. Oktober, um 14 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ergänzen Sie unser Spamschutz-Feld: * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.