Beiträge zum Schlagwort «ohne Nachtanken»

Ohne «Boxenstopp» bis Bordeaux oder Nizza

(11.02.2011) Was bislang nur mit Dieselfahrzeugen ansatzweise möglich war, soll nun mit Autogas Realität werden. Mehr als 1.000 Kilometer ohne Nachtanken – also ohne „Boxenstopp“ von Saarbrücken bis Bordeaux oder Nizza – ist das Ziel des Projektes s1000plus des Instituts Automotive Powertrain der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) des Saarlandes. Dabei soll die Alltagstauglichkeit des Versuchsfahrzeuges, eines Peugeot 5008 mit sieben Sitzen, vollständig erhalten bleiben. Die Tanks werden unter dem Fahrzeugboden platziert. Der serienmäßige Benzintank wird ausgebaut, denn der 1,6-Liter-Motor mit seinen 156 PS wird ausschließlich mit LPG (Liquified Petroleum Gas) angetrieben werden. Da der Platz unterhalb des Fahrzeuges begrenzt ist, werden die Saarbrücker Forscher um die Professoren Dr. Thomas Heinze und Dr. Harald Altjohann ein ganzes Maßnahmenpaket testen, um eine optimale Energieausbeute aus jedem Liter Autogas zu erzielen. Ein geringerer Verbrauch bedeutet schließlich eine höhere Reichweite und zugleich eine niedrigere Umweltbelastung durch Kohlendioxid und Schadstoffe wie Stickoxide.

Autogas-Zapfpistole der Zukunft ist schon im Einsatz

(16.08.2012) – Leichter und bequem zu bedienen – das ist die Autogas-Zapfpistole der Zukunft. Sie soll die drei unterschiedlichen Zapfpistolen-Typen ablösen, die zurzeit noch in Europa verwendet werden. Am Institut „Automotive Powertrain“ der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTWdS) ist der „Euronozzle“ genannte Spritspender schon im Einsatz. „Wir wollen der neuen Pistole zum Durchbruch verhelfen“, erläutert Prof. Dr. Thomas Heinze, „es kann doch nicht sein, dass die Autogasfahrer sich mit drei verschiedenen Adaptern behelfen müssen, wenn sie zum Beispiel von Holland nach Italien reisen wollen.“

Neue Zähne für weniger Verbrauch

(18.06.2012) Mit einer geänderten Getriebeübersetzung ist das Projekt S1000plus seinem Ziel ein Stück näher gekommen. Ende September sollen mehr als 1000 Kilometer ausschließlich mit Autogas und ganz ohne Nachtanken zurückgelegt werden. Allein durch große Tanks – ohne Beeinträchtigung des Kofferraumes – ist dieses Ziel nicht zu realisieren.

Endlich ehrliche Betrachtung der CO2-Emissionen

Saarbrücken (15.03.2012) - Als wichtigen Schritt zu mehr Ehrlichkeit beim Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen haben die Saarbrücker Professoren Dr. Thomas Heinze und Dr. Harald Altjohann die neuen Testkriterien des ADAC-Ecotests gewürdigt. Der Automobilclub bewertet die Emissionen ab sofort Well-to-Wheel, also von der „Quelle bis zum Rad“. Diese Betrachtungsweise von Schadstoffen haben die beiden Professoren vom Institut Automotive Powertrain der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTWdS) seit Jahren in den Mittelpunkt ihrer Fach- und Publikumsvorträge gestellt. Automotive Powertrain befasst sich schwerpunktmäßig mit der Forschung und Entwicklung zum Alternativkraftstoff Autogas (LPG).